Ausbildung Altenpflegehilfe

Zugangsvoraussetzungen und Fähigkeiten

  • Hauptschulabschluss
  • eine vorhandene praktische Ausbildungsstelle in einem Altenpflegeheim oder einer ambulanten Pflegeeinrichtung

darüber hinaus

  • gesundheitliche Eignung und psychische Stabilität
  • Kontaktfreudigkeit
  • ausgeprägtes Interesse an der Arbeit mit alten Menschen

wünschenswert:

  • einige Wochen Praktikum in einem Alten- oder Pflegeheim
  • musische und kreative Interessen

Ansprechpartner für die Ausbildung ist die fachliche Leitung Herr Rasch

Telefon: 04286 9267911
E-Mail: a.rasch@oks.de

Ausbildungsziele

Wir möchten unseren Schülerinnen und Schülern die Fähigkeit vermitteln,
in den unterschiedlichen Arbeitsbereichen der Altenpflege die dort auftretende Anforderungen kompetent, flexibel und stets unter Einbeziehung des alten Menschen verantwortungsbewusst zu bewältigen.
Wir möchten, dass unsere Schülerinnen und Schüler

  • Eigenverantwortung für ihre Ausbildung übernehmen,
  • zu aktivem und kritischem Lernen befähigt werden,
  • Qualifikationen erwerben, die zur Bewältigung unterschiedlicher beruflicher Situationen dienen.

Ausbildungsinhalte

Die Ausbildung dauert 12 Monate erfolgt auf der Grundlage des Gesetzes über die Berufe in der Altenpflege (Altenpflegegesetz, Stand 2003) und nach Maßgabe des Niedersächsischen Schulgesetzes. Die Ausbildung gliedert sich in Theorie­vermittlung durch Unter­richt und prak­ti­sches Lernen im Aus­bildungs­betrieb. Der Unter­richt findet in Schul­blöcken von meh­re­ren Wochen pro Aus­bild­ungs­jahr im Schul­zen­trum Gyhum statt.

Die Unterrichtsinhalte werden in Form von Lernfeldern vermittelt, die sich aus folgenden Ausbildungsinhalten ergeben:

  1. – Ältere Menschen in stabilen Pflegesituationen pflegen und begleiten
    – Umfassende Unterstützung bei der Körperpflege, Nahrungsaufnahme, Fortbewegung, Ausscheidung (= direkte Pflege), evtl. auch unter sachkundiger Verwendung medizinisch-pflegerischer Hilfsmittel (z.B. Personenlifter, Ernährungssonden, Gehhilfen, Dauerkatheter usw.)
    – Gesundheitsförderung in allen Lebensaktivitäten
    – Betreuung dementiell erkrankter (verwirrter) älterer Menschen auf der Grundlage biographischer Informationen
  2. Veränderte Pflegesituationen wahrnehmen
  3. Unterstützung bei der Tagesgestaltung und bei selbst organisierten Aktivitäten
    – Angebote zur Tagesstruktur
    – Beschäftigungsangebote (z.B. Bastel- oder Malgruppen, Lese- und Gesprächsrunden, Musik- und Gruppengymnastik)
    – Fest- und Feiergestaltung zu Themen des Jahreskreises, Kirchenjahres oder auch zu privaten Anlässen älterer Menschen
  4. Pflege älterer Menschen, durchführen und dokumentieren
    – Schriftliche Darstellung der Pflegesituation
    – Zielgerichtete Arbeit auf der Grundlage des Pflegeprozesses

Organisation der Ausbildung

Die Ausbildung dauert 12 Monate und verbindet theoretische mit praktischen (21 Wochen) Anteilen. Theorie- und Praxisblöcke wechseln sich ab.

Die theoretische Ausbildung führen wir an unserer Berufsfachschule für Altenpflege durch; die täglichen Unterrichtszeiten liegen zwischen 8.00 und 15.00 Uhr.

Praktische Einsätze/Praktika

Der praktische Teil findet in kooperierenden Altenpflegebetrieben statt. Einen Ausbildungsplatz in einer Einrichtung der stationären oder ambulanten Altenpflege sucht sich der Bewerber selbst; gern sind wir bei der Adressvermittlung behilflich.

Die Begleitung der praktischen Ausbildung erfolgt regelmäßig durch die Lehrerinnen für Pflege und beinhaltet auch praktische Lernzielkontrollen.

Jährlich haben Sie einen Urlaubsanspruch von 25 Tagen.

Schulgeld und Finanzierung

Die monatlichen Schulkosten betragen 160,00 Euro. Zusätzlich erheben wir folgende einmalige Kosten:

Aufnahmegebühr 75,00 Euro
Kopierpauschale 24,00 Euro
Erste-Hilfe-Kurs
Prüfungsgebühren 75,00 Euro

darüber hinaus entstehen Kosten für ein Führungszeugnis und ggf. für Impfungen (je nach den aktuellen gesetzlichen Vorgaben) und Sonderveranstaltungen (Tagesfahrten o.ä.)

  • Förderung mit Bildungsgutschein der Agentur für Arbeit bzw. Arge möglich
  • Zertifiziert durch CertEuropa GmbH

Beginn der Ausbildung

Im November eines jeden Jahres, teilweise ist es auch nach diesem Termin noch möglich in die Ausbildung einzusteigen: Informieren Sie sich gerne telefonisch bei Herrn Rasch unter 04286 9267911 oder per Mail an a.rasch@oks.de.

Bewerbung

Bitte schicken Sie uns Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen:

  • Anschreiben
  • Lebenslauf
  • Zwei Passfotos
  • Schulabschlusszeugnis
  • geeignete Nachweise zu bisherigen Berufstätigkeiten

PDF Aufnahmeantrag Altenpflegehilfe

Wir freuen uns jederzeit über Ihre Bewerbung.
Sprechen Sie uns gerne an!